Diana und Matze – Florida meets Vintage

Eines schö­nen Mor­gens stand ein Jun­ger Mann in einem schi­cken Anzug auf dem Schloss­platz. Er war etwas ner­vös auf der einen Seite und freu­dig erregt auf der ande­ren. Er schien auf jeman­den zu war­ten, doch auf wen? Und wer war er?

Es war Matze, der auf seine Diana war­tete, denn die bei­den woll­ten an die­sem Tag hei­ra­ten. Dann kam der große Augen­blick: ihm tippte jemand auf die Schul­ter, er drehte sich um und blickte in das wun­der­schönste Paar braune Augen, das er je gese­hen hatte. Sie gehör­ten sei­ner liebs­ten Diana, die in einem traum­haf­ten wei­ßen Kleid vor ihm stand. Er war sprach­los und lächelte sie ein­fach nur an. Und auch Diana konnte ihr Glück kaum fas­sen – heute würde sie end­lich ihren Matze hei­ra­ten. Fest­ge­hal­ten wurde die­ser magi­sche Augen­blick von der Foto­gra­fin Jen­ni­fer Hejna, die Diana und Matze den gesam­ten Hoch­zeits­tag beglei­tete.

Doch als sich die Bei­den an die­sem August­mor­gen hier tra­fen hat­ten sie bereits eine lange Reise hin­ter sich. Und das im wört­li­chen Sinne. Denn Diana und Matze haben bereits, nach­dem sie sich im Novem­ber letz­ten Jah­res ver­lobt hat­ten, vor ein paar Mona­ten stan­des­amt­lich in Flo­rida gehei­ra­tet. Und nun war es soweit: sie woll­ten sich nun auch vor ihren Fami­lien, vor ihren Freun­den und vor Gott das Ja-Wort geben. Damit die­ser Tag auch die Traum­hoch­zeit, die sie sich wünsch­ten, wird tra­ten sie schon früh­zei­tig auf Hoch­zeits­pla­ne­rin Annika Wiet­z­orke zu um sich ihre Unter­stüt­zung zu holen.

Sie half den Bei­den ihre Vor­stel­lun­gen von einer Vintage-Hochzeit, die einen Hauch Flo­rida aus­strah­len sollte, umzu­set­zen. Als roten Faden wünsch­ten sich Diana und Matze aller­dings eins: ganz viel Spitze. Und auch wenn die Kom­bi­na­tion die­ser drei Aspekte unge­wöhn­lich erscheint, so hat Annika Wiet­z­orke selbst­ver­ständ­lich auch die­ses Mal ein traum­haft schö­nes Kon­zept ent­wi­ckelt, wel­ches diese Hoch­zeit zu einer ganz beson­de­ren wer­den lies. Sie haben sich für die­ses schöne Farb­thema von Magno­lia Rouge ent­schie­den:

BoardNo154a-2

Ins­ge­samt wurde die Deko­ra­tion sehr klas­sisch und schlicht gehal­ten und durch einige rosa, pas­tell­gelbe und tür­kiese Farb­tup­fer abge­run­det. Die Flo­ris­tik, die in Zusam­men­ar­beit mit Dah­l­mann ent­stand, bestand haupt­säch­lich aus rosa Blu­men mit ein­zel­nen gel­ben Blu­men. Die Pape­te­rie hin­ge­gen, die von den „Save the Date“-Karten und Ein­la­dun­gen, über die Kir­chen­hefte bis hin zu den Menü-Karten im iden­ti­schen Stil gehal­ten wurde, war blass-gelben und durch roman­ti­sche Spitzen-Applikationen umran­det.

Deko

Für wei­tere Dekorations- und Par­ty­high­lights sorg­ten zum Bei­spiel das beson­dere Gäs­te­buch, in dem sich alle ver­ewi­gen konn­ten, und eine Foto­booth, mit der dank außer­ge­wöhn­li­chen Acces­soires tolle und sehr lus­tige Bil­der ent­stan­den sind.

Deko2

Um die Gäste auf beson­ders süße Art und Weise zu ver­wöh­nen wurde eine Can­dy­bar auf­ge­stellt, die keine Wün­sche mehr offen lies. Es gab alle Lecke­reien, die ein jeder bereits zu sei­ner Schul­zeit lie­bend gerne naschte.

Sweet_Table

Das süßeste High­light war aller­dings die Hoch­zeits­torte. Diana und Matze hat­ten sich für eine kleine Torte zum anschnei­den und Petit Fours ent­schie­den. Sie waren in einem romantisch-festlichen Fon­dant gehüllt und mit Spitze deko­riert. Ein­zig ein paar kleine Rös­chen dien­ten als Farb­tup­fer.

Torte

Doch bevor Diana und Matze oder ihre Gäste sich an die­sen Köst­lich­kei­ten erfreuen konn­ten, muss­ten sie sich noch ein wenig gedul­den.
Denn der Tag begann mit dem Braut­paar­shoo­ting. Hier­für nah­men sich Diana und Matze beson­ders viel Zeit. Geshoo­tet wur­den an vie­len ver­schie­de­nen Loca­ti­ons in Müns­ter, vom Schloss und dem bota­ni­schen Gar­ten, über die Pro­me­nade bis hin zum Hafen. Die Bil­der die dabei ent­stan­den sind sind etwas ganz Beson­de­res, wun­der­schön und ste­cken vol­ler Liebe.

diana und matze - jennifers favoriten

Nach dem Foto­shoo­ting wurde es nun aber ernst: Diana, mit ihrem wun­der­schö­nen Braut­strauß in der Hand, und Matze mach­ten sich auf den Weg zur Petri­kir­che, in der ihre Trau­ung statt­fin­den sollte.

diana und matze - portraits schloss

Die Kirch­turm­glo­cken läu­te­ten und die Kir­che war präch­tig geschmückt. Die Kir­chen­hefte, die sogar ein Taschen­tuch für die Freu­den­trä­nen beinhal­te­ten, waren ver­teilt, die Sonne schien und alle war­te­ten und freu­ten sich auf Diana und Matze.

Und dann war der große Augen­blick gekom­men. Wäh­rend Matze vorne am Altar auf seine wun­der­schöne Braut war­tete wurde Diana in einer wei­ßen Limou­sine vor­ge­fah­ren. Wäh­rend die Freude und Span­nung bei der gesam­ten Hoch­zeits­ge­sell­schaft bis ins uner­mess­li­che stieg, führte Dia­nas Vater seine Toch­ter zum Altar und über­gab sie dort ihrem Matze. Beglei­tet wurde der Ein­zug von der traum­haft schö­nen Stimme von Anna von feel­me­lody.

D&M_feelmelody

Die Trau­ung von Diana und Matze war wun­der­schön und sehr roman­tisch. Kaum ein Auge blieb bei den rüh­ren­den Wor­ten tro­cken. Beson­ders emo­tio­nal waren selbst­ver­ständ­lich die Augen­bli­cke des Ja-Wortes, des Ring­tauschs und des Hoch­zeits­kus­ses.

Anschlie­ßen zog das Braut­paar aus der Kir­che hin­ter den Blu­men­mäd­chen, die flei­ßig Blü­ten streu­ten, unter Jubel­ru­fen aus.

Und ab jetzt wurde nur noch gefei­ert. Vor der Kir­che war­te­ten, neben der strah­len­den Sonne, gekühlte Getränke auf die Gäste. Kei­ner ließ es sich neh­men Diana und Matze zu her­zen und ihnen ihre Glück­wün­sche kund­zu­tun. Es wur­den viele Fotos gemacht, es wurde viel gelacht und die Freu­den­trä­nen flos­sen wei­ter, so sehr freu­ten sich alle für das Braut­paar.

Dann begann die Feier. Alle fuh­ren zusam­men zum esCape am müns­te­ra­ner Hafen und genos­sen bei der Musik eines Saxo­pho­nis­ten mit lecke­ren Drinks in der Hand den herr­li­chen Son­nen­un­ter­gang.

Anschlie­ßen gin­gen alle zum Din­ner rein. Das esCape hatte ein köst­li­ches Buf­fet gezau­bert und schließ­lich konn­ten sich auch ein jeder an den süßen Köst­lich­kei­ten erfreuen.
Nach dem Din­ner folgte nun die große Party. Nils Lie­big vom Deluxe DJSer­vice sorgte für den per­fek­ten Musi­ka­li­schen Rah­men. Spät Abends folgte sogar noch ein Feu­er­werk, wel­ches den gesamte Hafen erleuch­tete. Alle tanz­ten und fei­er­ten bis tief in die Nacht, die unver­gess­lich blei­ben wird.
Und für Diana und Matze ging die gemein­same Reise wei­ter, nun eben als Ehe­leute.

Abschluss

Hier geht es zur Gale­rie!

 

 

Hoch­zeits­pla­nung, Kon­zep­tion, Pape­te­rie und Deko­ra­tion: Hoch­zeits­pla­ne­rin Annika Wiet­z­orkeRinge: Mar­ry­ing / Flo­ris­tik: Dah­l­mann / DJ: Deluxe Djser­vice / Fotos: Jen­ni­fer Hejna / Her­ren­aus­stat­ter: Eckerle / Torte: Tor­ten­ma­cherGesang: feel­me­lodySaxo­pho­nist: miles­to­nes/  Loca­tion: esCapeFeu­er­werk: light­fire