Das Brautkleid

Braut Kleid Foto Muenster Brautmode

Ach ja, DAS Kleid schlecht­hin im Leben einer Frau. Oder?

Für Män­ner manch­mal etwas schwer zu ver­ste­hen.

Ich hatte heute früh einen Ter­min mit einer Kun­din zur Aus­wahl des Braut­klei­des.

„Wie? Da gehst du auch mit?“ wurde ich erstaunt beim gemein­sa­men Zäh­ne­put­zen gefragt. „Ja klar, warum nicht?“

„Ja und was kos­tet so ein Kleid dann?“ Män­ner!

„Naja, so schnell 2.500€ oder auch mehr“ ant­worte ich erst mal nüch­tern auf die Frage.

„Bescheu­ert soviel Geld für ein Kleid aus zu geben, was man nur einen Tag lang trägt und dann nie wie­der“ bekam ich als Feed­back.

Ja, aus der Sicht vie­ler Män­ner mag das so sein.

Im Auto habe ich die ganze Zeit dar­über nach­den­ken müs­sen, wel­che Bedeu­tung die­ses Kleid für uns Frauen hat und was es so wert­voll macht. Zum Einen ist doch klar das ein Braut­kleid nicht ein­fach nur ein Kleid ist, son­dern viele Lagen hoch­wer­ti­ger Stoff, der zum Teil bestickt und auf­wen­dig gear­bei­tet ist. Ein Desi­gner hat sich viele Gedan­ken gemacht, die Schnei­de­rin im Brau­tate­lier muss es enger nähen, kür­zen und anpas­sen usw. In einem Braut­kleid steckt viel Arbeit.

Und das noch viel wert­vol­lere ist doch, dass es zwar ein Kleid ist, das man nur einen Tag in sei­nem Leben anzieht, aber haben wir Frauen nicht auch unser Leben lang immer mal wie­der von die­sem Tag und von die­sem beson­de­ren Kleid geträumt? Und ist es nicht einer der schöns­ten Momente, wenn man dann an dem Punkt in sei­nem Leben steht, wo man sich sein Kleid aus­su­chen darf? Sein Traum­kleid das erste Mal anpro­biert, sich im Spie­gel betrach­tet und spürt: Das ist es.

Gän­se­haut und ein Krib­beln im Bauch. Die Augen wer­den feucht, man wird von sei­nen Gefüh­len und dem Glück über­wäl­tigt. Es ist eben nicht nur ein Kleid: Es ist DAS Kleid! Und selbst wenn das Kleid hin­ter­her im Schrank hängt. Mal ehr­lich: Viele von uns zie­hen es doch nach der Hoch­zeit immer mal wie­der heim­lich Zuhause an, nur um zu sehen ob es noch passt oder sich mal wie­der darin im Spie­gel an zu sehen und sich an die­sen schö­nen Tag zu erin­nern.

Das Braut­kleid ist auf all den Fotos, dem Video und fest in unsere Erin­ne­rung ein­ge­brannt. Also Mädels, kauft euch das Kleid was ihr liebt und wo ihr euch drin wohl fühlt. Kratzt die Taler zusam­men und hört auf euer Herz.  Män­ner müs­sen nicht immer alles ver­ste­hen, son­dern euch in eurem Kleid zau­ber­haft fin­den und aus vol­lem Her­zen Ja zu euch sagen.

 

Mehr Bil­der der schö­nen Braut Maike und ihrer Hoch­zeit fin­det ihr hier: